Der Wirkstoff Benzydamin bringt genau die Eigenschaften mit, die bei der Behandlung schmerzhafter Halsentzündungen mit Schluckbeschwerden, Rötung und Schwellung wichtig sind. Es wirkt

schmerz­lindernd

entzündungs­hemmend

leicht betäubend

abschwellend

Der leicht betäubende Effekt des Benzydamins lindert die akuten Symptome, ohne ein pelziges Gefühl auf der Zunge zu hinterlassen. Dabei bekämpft es gleichzeitig die Entzündung und wirkt dadurch  abschwellend.

Wie wirkt Benzydamin?

Eine entzündete Hals- und Rachenschleimhaut ist nicht nur an der Rötung und Schwellung erkennbar, sondern verursacht vor allem oft sehr unangenehme Schmerzen, die mit Schluckbeschwerden und einem Krankheitsgefühl einhergehen. 
Dann hilft Benzydamin – und zwar so: 

Durch das Lutschen von neo-angin® Benzydamin gegen akute Halsschmerzen Zitronengeschmack oder neo-angin® Benzydamin gegen akute Halsschmerzen Honig-Orangengeschmack verteilt sich der Wirkstoff mit dem Speichel und reichert sich im entzündeten Gewebe des Mund- und Rachenraumes an. Dort hemmt der Wirkstoff die Freisetzung entzündungsfördernder Botenstoffe, der Zytokine. Auf diese Weise können Symptome einer Entzündung wie heftige Halsschmerzen und starke Rötung und Schwellung im Rachen bekämpft werden. Der leicht betäubende Effekt von Benzydamin lindert vor allem den akuten Schmerz.

Benzydamin in neo-angin®

Der Wirkstoff Benzydamin in neo-angin® ist bei schmerzhaften Halsentzündungen nicht nur lindernd, sondern auch sehr gut verträglich. Die Halstabletten mit Zitronen- oder Honig-Orangen-Geschmack dürfen sowohl von Erwachsenen als auch von Kindern ab 6 Jahren dreimal täglich eingenommen werden, neo-angin® Benzydamin gegen akute Halsschmerzen als Spray bis zu sechsmal. Schwangere und Frauen, die stillen, sollten von einer Anwendung absehen.

Dichlor­benzyl­alkohol, Amyl­metacresol und Levomenthol

Seit Jahrzehnten hat sich die Wirkstoffkombination aus Dichlorbenzylalkohol, Amylmetacresol und Levomenthol in neo-angin® bewährt und es zu einer der bekanntesten Marken gegen Halsschmerzen gemacht.

Häufig gestellte Fragen