Halsschmerzen
Ursachen, Symptome, Behandlung

Halsschmerzen sind meist Folge einer Erkältung. Lesen Sie hier alles über Symptome, Ursachen und Behandlung.
neo-angin® Halstabletten zuckerfrei

Pflichttexte

  • neo-angin® Halstabletten. Anwendungsgebiet: Zur unterstützenden Behandlung bei Entzündungen der Rachenschleimhaut, die mit typischen Symptomen wie Halsschmerzen, Rötung oder Schwellung einhergehen. Warnhinweis: Enthält Pfefferminzöl, Ponceau 4R, Glucose und Sucrose (Zucker). Bitte Packungsbeilage beachten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt und Apotheker.
  • neo-angin® Halstabletten zuckerfrei. Anwendungsgebiete: Zur unterstützenden Behandlung bei Entzündungen der Rachenschleimhaut, die mit typischen Symptomen wie Halsschmerzen, Rötung oder Schwellung einhergehen. Warnhinweis: Enthält Levomenthol, Pfefferminzöl, Isomalt und Ponceau 4R. Bitte Packungsbeilage beachten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • neo-angin® Halsspray. Anwendungsgebiete: Zur unterstützenden Behandlung bei Entzündungen der Rachenschleimhaut, die mit typischen Symptomen wie Halsschmerzen, Rötung oder Schwellung einhergehen. Warnhinweis: Enthält 23,8 Vol.-% Ethanol, Pfefferminzöl und Propylenglycol. Bitte Packungsbeilage beachten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • neo-angin® Halstabletten Kirsche. Anwendungsgebiet: Zur unterstützenden Behandlung bei Entzündungen der Rachenschleimhaut, die mit typischen Symptomen wie Halsschmerzen, Rötung oder Schwellung einhergehen. Warnhinweis: Enthält Levomenthol, Isomalt und Ponceau 4R. Ponceau 4R kann allergische Reaktionen hervorrufen. Bitte Packungsbeilage beachten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • neo-angin® Benzocain dolo. Anwendungsgebiete: neo-angin® Benzocain dolo Halstabletten werden angewendet zur kurzzeitigen örtlichen (lokalen) Behandlung von schmerzhaften Beschwerden im Mund- und Rachenraum. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Halsschmerzen

Egal ob Kratzen im Hals, ein trockener Rachen, Schluckschmerzen oder auch Heiserkeit – Halsschmerzen haben viele Facetten. In den meisten Fällen sind Halsschmerzen Folge einer Infektion mit Viren oder auch Bakterien, die sich an unterschiedlichen Stellen ansiedeln können. Meist ist im Rahmen einer Erkältung die Rachenschleimhaut entzündet, doch auch Entzündungen der Gaumenmandeln (Mandelentzündung) sowie eine Entzündung der Kehlkopfschleimhaut (Kehlkopfentzündung) sind mögliche Ursachen für Halsschmerzen.

Bei Halsschmerzen und Schluckbeschwerden hat sich das Halsschmerzmittel neo-angin® lange bewährt. neo-angin® Halstabletten wirken schnell gegen den Schmerz, die bakteriellen Erreger und die Entzündung. Mit neo-angin® Benzocain dolo werden akute Halsschmerzen und starke Schluckschmerzen schnell wirksam bekämpft.
Ursachen von Halsschmerzen

Ursachen können sein:

  • Rachenentzündung
  • Mandelentzündung
  • Stimmband- oder Kehlkopfentzündung
  • Rauchen, Chemikalien, trockene Raumluft, ...

Ursachen für Halsschmerzen und typische Symptome im Überblick

Je nachdem, wo sich Krankheitserreger wie Bakterien ansiedeln, können Halsschmerzen unterschiedliche Ausprägungen haben:

Rachenentzündung („Pharyngitis“)

  • Entzündung der Rachenschleimhaut
  • Meist im Rahmen einer Erkältung
  • Meist durch Viren ausgelöst (seltener: Streptokokken)
  • Gerötete Rachenschleimhaut
  • Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, Husten, Schnupfen und eventuell Fieber
  • Entzündung der Gaumenmandeln
  • Meist durch Bakterien (v.a. Streptokokken) ausgelöst
  • Mögliche Folge einer viralen Rachenentzündung
  • Geschwollene und gerötete Gaumenmandeln, später eitrige Beläge
  • Starker Halsschmerz, Schluckschmerzen, Gefühl von einem „Kloß im Hals“, hohes Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit

Stimmband- oder Kehlkopfentzündung („Laryngitis“)

Entzündung der Kehlkopfschleimhaut
  • Meist Folge einer viralen Nasen- oder Rachenschleimhautentzündung
  • Teils auch durch Überlastung der Stimme
  • Heiserkeit bis Stimmverlust, trockenes Brennen im Hals, Hustenreiz

Infektionen mit Viren oder Bakterien sind also die Hauptursache für Halsschmerzen. Grundsätzlich können aber auch andere Auslöser für Halsschmerz in Frage kommen. Zum Beispiel:
  • Tabakrauch
  • Chemikalien
  • Stäube
  • Trockene Raumluft
  • Refluxkrankheit (Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre)
  • Nebenwirkungen von Medikamenten
  • Allergien
  • Überlastung der Stimme
  • Andere Grunderkrankungen (z.B. Pfeiffersches Drüsenfieber)

Was tun bei Halsschmerzen?

Bei den „üblichen“ Halsschmerzen im Rahmen einer Erkältung bzw. einer Rachenentzündung stehen in der Apotheke unterschiedliche Mittel gegen Halsschmerzen zur Verfügung. Bewährt haben sich neo-angin® Halstabletten (auch als Halsspray erhältlich), da sie nicht nur den Schmerz bekämpfen, sondern darüber hinaus auch den bakteriellen Erregern und der Entzündung contra geben. Es handelt sich hier also um eine gut verträgliche Kausalbehandlung ohne Antibiotikum, die auch das Risiko für bakterielle Folgeinfektionen – Stichwort Mandelentzündung – senken kann. Unterstützend können Hausmittel gegen Halsschmerzen zum Einsatz kommen. Das Spektrum reicht hier von Tee gegen Husten über spezielle Gurgel-Zubereitungen bis hin zu Halswickeln.


In manchen Fällen – insbesondere bei bakteriellen Infektionen - ist eine weiterführende Behandlung zum Beispiel mit Antibiotika nötig.


Sollten sich Ihre Beschwerden also nicht bessern oder Fieber auftreten, ist ein Arzt aufzusuchen.

Wann zum Arzt bei Halsschmerz?

Bei folgenden Symptomen im Zusammenhang mit Halsschmerzen sollten Sie einen Arzt aufsuchen:

  • Anhaltende Beschwerden trotz eingeleiteter Behandlung
  • Hohes Fieber
  • Abgeschlagenheit, ausgeprägtes Krankheitsgefühl
  • Geschwollene, eitrige Mandeln
  • Unklare Halsschmerzen bei Kindern

Halsschmerzen bei Kindern

Auch Halsschmerzen bei Kindern sind häufig Folge eines grippalen Infekts. Grundsätzlich können aber auch Kinderkrankheiten wie Masern, Mumps oder Scharlach Halsschmerzen auslösen.



Im Zweifelsfall ist daher ein Arzt aufzusuchen.
neo-angin® Halstabletten zuckerfrei

Unsere Produktempfehlung

neo-angin® Halstabletten zuckerfrei
Halsschmerzen oder Schluckbeschwerden signalisieren oft den Beginn einer Erkältung. Dann ist es sinnvoll auf ein Mittel zurückgreifen, welches nicht nur den Schmerz bekämpft, sondern auch gegen die bakteriellen Erreger wirkt.

neo-angin® Halstabletten zuckerfrei
  • bekämpfen bakterielle Erreger
  • und die schmerzhafte Entzündung!
  • mit angenehmen Kühl-Effekt

Zuckerfrei & ohne Antibiotikum.

Häufig gestellte Fragen zu diesem Thema (FAQ)

  • Ist neo-angin für Kinder geeignet?

    neo-angin® Halstabletten, neo-angin® Halstabletten zuckerfrei, neo-angin® Halstabletten Kirsche sowie neo-angin® Halsspray sind für Kinder ab 6 Jahren geeignet. Für Jugendliche ab 16 Jahren steht neo-angin® Benzocain dolo zur Verfügung.

    Wie lange darf man neo-angin® bei Halsschmerzen anwenden?

    neo-angin® sollte nicht länger als 3-4 Tage ohne ärztlichen Rat angewendet werden. neo-angin® Benzocain dolo sollte nicht länger als 3 Tag ohne Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

    Starke Halsschmerzen – kann ich auch dann neo-angin® verwenden?

    Für starke Halsschmerzen und starke Schluckschmerzen gibt es neo-angin® Benzocain dolo. Benzocain dient der örtlichen Schmerzunterdrückung, betäubt lokal im Mund- und Rachenraum und wirkt schnell schmerzlindernd. Eine spürbar schnelle Direkthilfe für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren.
Ihre Apotheke in der Nähe:
Geben Sie hier Ihre PLZ oder Stadt ein:
Mobiler Apotheken-Notdienst-Finder:
Jederzeit und überall eine Notdienst-Apotheke in Ihrem Umfeld finden
www.22833.mobi

Pflichttexte

  • neo-angin® Halstabletten. Anwendungsgebiet: Zur unterstützenden Behandlung bei Entzündungen der Rachenschleimhaut, die mit typischen Symptomen wie Halsschmerzen, Rötung oder Schwellung einhergehen. Warnhinweis: Enthält Pfefferminzöl, Ponceau 4R, Glucose und Sucrose (Zucker). Bitte Packungsbeilage beachten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt und Apotheker.
  • neo-angin® Halstabletten zuckerfrei. Anwendungsgebiete: Zur unterstützenden Behandlung bei Entzündungen der Rachenschleimhaut, die mit typischen Symptomen wie Halsschmerzen, Rötung oder Schwellung einhergehen. Warnhinweis: Enthält Levomenthol, Pfefferminzöl, Isomalt und Ponceau 4R. Bitte Packungsbeilage beachten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • neo-angin® Halsspray. Anwendungsgebiete: Zur unterstützenden Behandlung bei Entzündungen der Rachenschleimhaut, die mit typischen Symptomen wie Halsschmerzen, Rötung oder Schwellung einhergehen. Warnhinweis: Enthält 23,8 Vol.-% Ethanol, Pfefferminzöl und Propylenglycol. Bitte Packungsbeilage beachten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • neo-angin® Halstabletten Kirsche. Anwendungsgebiet: Zur unterstützenden Behandlung bei Entzündungen der Rachenschleimhaut, die mit typischen Symptomen wie Halsschmerzen, Rötung oder Schwellung einhergehen. Warnhinweis: Enthält Levomenthol, Isomalt und Ponceau 4R. Ponceau 4R kann allergische Reaktionen hervorrufen. Bitte Packungsbeilage beachten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • neo-angin® Benzocain dolo. Anwendungsgebiete: neo-angin® Benzocain dolo Halstabletten werden angewendet zur kurzzeitigen örtlichen (lokalen) Behandlung von schmerzhaften Beschwerden im Mund- und Rachenraum. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Top